10 Jahre im Dienste der Liebe zur Musik!

Wow, 10 Jahre ist es jetzt her, dass ich mich als DJ das erste Mal in die Öffentlichkeit gewagt habe. Eventuell hätte ich damals noch den einen oder anderen Monat länger warten sollen, denn meine damaligen DJ-Künste würde ich rückblickend nicht unbedingt als Killerskillz bezeichnen… :D Aber wenn man jeden Abend unter der Woche beim Üben auf eine Wand blickt und dann am Wochenende die DJs in den Clubs beobachtet, wie sie die Menge zum eskalieren bringen, wird man als junger Mensch eben ungeduldig.
Nach dem ersten “Gig”, der übrigens im KELLER eines Dorfgemeinschaftshause in Silges stattgefunden hat, habe ich dann in vielen schrägen Locations (Studentencafés, Kulturzentren, Grillplätze usw.) gespielt und erfolglos versucht mir als Techno-DJ einen Namen zu machen.
Im November 2005, eigentlich an dem Punkt, an dem ich schon den Kopfhörer an den Nagel hängen wollte, kam dann das Angebot vom damaligen Starclub in Fulda, dort den Support für Phil Fuldner zu spielen. Nach einigen Terminen dort und jeder Menge Arbeit an meinen Warmup-Künsten wurde ich dann dort und im klubHaus Resident-DJ. An dieser Stelle schon mal ein dickes DANKE an Jens-Ole und Clemens für das Vertrauen und die gute Zusammenarbeit. Der S-Club hat sich in den letzten 6,5 Jahren zu einer Art zweiten Heimat entwickelt.
Nachdem ich einen Resident-Club gefunden hatte, ging eigentlich alles recht schnell. 2007 wurde ich Zweiter beim Nightwax-DJ-Search, 2008 startet meine eigene Radioshow auf we-love-house.fm und ich spielte in immer mehr Clubs.
Als Techno-DJ mit zwei Plattenspielern und einem Mixer hätte ich vor 10 Jahren jeden ausgelacht, der mir erzählt hätte, dass ich irgendwann als House-DJ durch die Clubs ziehe und nur noch mit CDs bzw. einem USB-Stick auflege. Damals war es für mich absolut unvorstellbar, mit etwas anderem als Vinyl zu spielen. Ich war der festen Überzeugung, dass nur DJs in Großraum-Diskotheken mit CDs spielen (was damals so auch noch irgendwie gestimmt hat). Aber wie es eben so ist, die Technik änderte sich und das digitale Auflegen eröffnete viele neue Möglichkeiten und da man als DJ eh Opportunist sein sollte, wenn man erfolgreich sein will, stellt man seine jugendliche Ideale etwas zurück und nutzt die Möglichkeiten, die sich einem bieten. Ich habe diese Entscheidung aber auch niemals bereut.
Auch wenn das Business in Wirklichkeit nur halb so cool ist, wie es nach aussen erscheint, sind mir im Laufe der Jahre einige Leute begegnet die zu wirklichen Freunden geworden sind, wie beispielsweise mein langjähriger kongenialer Partner Marius Hornung aka e.Science, Pascal Nury oder auch der ewige “Praktikant” Manuel Kempel. Auch an euch in dickes Danke!
Jetzt ist es aber genug Blabla! 10 Jahre! YEAH! Als kleines Dankeschön habe ich ein Set gemixt, in das ich jede Menge Klassiker, teilweise im Original, teilweise in Remixen und Bootlegs versteckt, reingepackt habe, das ihr euch runterladen könnt. Wer alle Classics in dem Set findet, den schreibe ich am 08.04.12 bei der Oster-Torso-House-Lounge im S-Club, bei der ich inoffiziell mein DJ-Jubiläum feiere, auf die Gästeliste! Also, auf weitere 10 Jahre!

Eine Reaktion zu “10 Jahre im Dienste der Liebe zur Musik!”

  1. Leonardo Aquino

    Schöner Text und vor allem: Gratuliere! :) Auf deine nächsten 10 Jahre :)

Einen Kommentar schreiben